Du nimmst Valsartan und hast Angst vor Impotenz?

Wenn du Valsartan von deinem Arzt verschrieben bekommen hast und einnehmen musst, wirst du wahrscheinlich unter Bluthochdruck leiden, denn Valsartan gehört zu den Blutdrucksenkern. Viele Patienten mit der gleichen Symptomatik befürchten allerdings, als Nebenwirkung dieser Art von Medikamenten unter Impotenz zu leiden. Zwar ist es selten als unangenehme Begleiterscheinung in den Beipackzetteln aufgeführt, aber trotzdem hält sich die Aussage hartnäckig von anderen Betroffenen. Was daran stimmt und was nicht, soll im Folgenden aufgedeckt werden.

Kann Valsartan wirklich zu einer Impotenz führen

Bluthochdruck mit Blutdrucksenkern in den Griff bekommen

Leidest du unter Bluthochdruck, findest du viele Leidensgenossen. Sehr viele Menschen haben einen erhöhten Blutdruck und mit steigendem Alter erhöht sich das Risiko enorm. Da diese Krankheit nicht auf die leichte Schulter zu nehmen ist, solltest du auch etwas gegen den erhöhten Druck tun und zum Arzt gehen. Manchmal kann einer lebensbedrohenden Erkrankung, wie Herzinfarkt oder Schlaganfall, ein hoher Blutdruckwert vorausgehen. Daher solltest du so schnell wie möglich die Ursache der Hypertonie abklären.

Ist bei dir wirklich Bluthochdruck vom Arzt diagnostiziert, wird er dir zu Blutdrucksenkern raten und verschreiben. Um den Blutdruck dauerhaft zu senken, gibt es mehrere Arten von Medikamente, die auch alle verschieden auf deinen Körper wirken. Dein Arzt entscheidet, welche Wirkungsweise dir und deinem Körper am besten hilft.

Wirkungsweise von Valsartan

Dein Arzt hat dir den Blutdrucksenker Valsartan verschrieben. Dabei handelt es sich um einen sogenannten Angiotensin-Rezeptor-Blocker. Jeder menschliche Körper produziert das Hormon Angiotensin. Dieses ist dafür verantwortlich, dass der Blutdruck erhöht wird. Angiotensin dockt sich an die entsprechenden Rezeptoren an und dadurch werden die Blutgefäße verengt. Das Medikament Valsartan verhindert nicht die Produktion des Hormons, sondern nur, dass es sich an den Rezeptoren andocken kann. Die Folge ist, dass der Blutdruck abgesenkt wird.

Neben Valsartan gibt es noch die Medikamente Losartan, Telmisartan und Eprosartan, die den gleichen Wirkstoff enthalten.

Das Deutsche Ärzteblatt hat bereits am 2. März 2001 über eine Studie geschrieben, dass der Blutdrucksenker Valsartan auf keinen Fall für eine Impotenz verantwortlich ist. Bei der Untersuchung ist sogar herausgekommen, dass sich dieses Mittel positiv auf eine Erektion auswirkt und diese sogar fördert. Das heißt im Klartext, dass Valsartan somit eine potenzsteigernde Wirkung hat. Leider gilt diese Auswirkung nur für Blutdrucksenker aus der Gruppe der Angiotensin-Rezeptor-Blocker.

Hat dir der Arzt ein anderes Mittel mit einem anderen Wirkstoff verschrieben, dann kann es unter Umständen tatsächlich zu einer Erektionsstörung kommen, auch wenn diese Nebenwirkung nicht im Beipackzettel aufgeführt ist. Bitte deinen Arzt einfach darum, dir ein anderes Medikament zu verschreiben.

Wie entsteht Impotenz?

So steht Valsartan zum Thema ImpotenzEiner erektilen Dysfunktion, wie Impotenz wissenschaftlich genannt wird, liegen sehr viele Ursachen zugrunde. Um eine Erektion zu bekommen, müssen mehrere Organe gut zusammen funktionieren. Blutgefäße, Hormone, Muskeln und Nerven sind gleichermaßen beteiligt, um den Penis so zu versteifen, dass ein befriedigender Geschlechtsverkehr vollzogen werden kann. Fällt nur ein Organ aus oder arbeitet nicht richtig, dann ist eine Impotenz möglich.

Viele Menschen denken, dass nur ein „ordentlicher (Blut)-Druck“ im Penis vorhanden sein muss und dann ist die Erektion perfekt. Wenn dann aber Medikamente genommen werden müssen, die den Blutdruck senken, dann droht als Folge natürlich Impotenz!

Das ist aber so nicht richtig. Zwar haben wissenschaftliche Untersuchungen ergeben, dass zu 80 % körperliche Ursachen für eine Erektionsstörung verantwortlich sind, aber an erster Stelle wird die Arterienverkalkung genannt, gefolgt von den Konoraren Herzkrankheiten. Auch viele neurologische Erkrankungen wie Parkinson, Multipler Sklerose oder Tumore können eine Impotenz auslösen. Allen Fällen gemein ist, dass in die Schwellkörper im Penis nicht genug Blut fließen kann. Das hat erst einmal nichts mit dem hohen Blutdruck in den Arterien zu tun.

Die Psyche spielt eine große Rolle bei einer Erektilen Dysfunktion

Hast du eventuell einmal unter einer Erektionsstörung gelitten, kann deine Psyche sehr in Mitleidenschaft gezogen werden, auch wenn es nur ein einmaliges Erlebnis war. Vielleicht war es dir peinlich, vielleicht wurdest du ausgelacht oder sogar verlassen? Solch ein einschneidendes Erlebnis vergisst die Psyche nicht so leicht. Es können sich Ängste vor dem nächsten Mal entwickeln und ein regelrechter Psycho-Kreislauf kann beginnen. Nicht selten ist das ein Anfang einer echten Depression, vor allem, wenn du dich dann abkapselst.

Besonders schwer hast du es, wenn du sowieso schon unter Ängsten leidest oder mit Unsicherheiten im Leben zu kämpfen hast. Konflikte mit dir selbst oder deinem Partner sind vorprogrammiert.

Wenn du mit deinem Partner nicht über diese Probleme reden kannst oder dich nicht traust, dann suche dir einen kompetenten Arzt, dem du vertrauen kannst. Ärzte sind an die Schweigepflicht gebunden und dürfen ohne deine Genehmigung niemandem von deinen Sorgen und Ängsten erzählen.

Blutdruck natürlich senken

Ein Leben lang auf Medikamente angewiesen zu sein, ist nicht das Wahre. Bedenke, dass jedes chemische Arzneimittel Nebenwirkung hat und die Gifte in der Leber oder Niere abgebaut werden müssen. Für einen gewissen Zeitraum ist die Gabe sicherlich in Ordnung und manchmal lebenswichtig, aber gerade Bluthochdruck kann durch eine kleine Änderung in der Lebensführung auch natürlich gesenkt werden.

Gewicht reduzieren

Wenn du unter Übergewicht leidest, ist es fast schon normal auch gleichzeitig einen hohen Blutdruck zu haben. Und mal ganz ehrlich und Hand aufs Herz: Würdest du dir nicht mit etwas weniger Gewicht auch selber besser gefallen? Neben dem höheren Selbstwertgefühl könntest du vielleicht auch schon auf Blutdrucksenker verzichten. Eine Diät oder ein Abo in einem Fitness-Studio lohnt sich daher doppelt!

Viel Sport und eine gesunde Ernährung können dem entgegenwirken

Gesunde und salzarme Ernährung

Salz verursacht Bluthochdruck. Wenn du dich einmal daran geschmacklich gewöhnt hast, beim Kochen auf Salz zu verzichten, wird es sich sicher auch auf deinen Blutdruck auswirken. Dazu noch viel frisches Gemüse oder Salat und du hast eine Menge für deine Gesundheit getan.

Verzicht legaler Drogen

Falls du rauchst, solltest du auch hier zumindest über eine Einschränkung des Nikotinkonsums nachdenken. Genauso verhält es sich mit übermäßigem Alkoholgenuss. In Maßen ist gegen ein Glas Alkohol nichts einzuwenden, aber der tägliche Genuss sollte dir doch zu denken geben.

Gönne dir mehr Entspannung

Es muss ja nicht gleich der Yogakurs sein, aber es gibt heute viele Methoden, um die innere Ruhe zu finden. Manchmal hilft es auch, sich einfach einmal Zeit für sich selber zu nehmen. Ein gemütlicher Spaziergang durch unsere wundervolle Natur oder der Besuch eines Wellness-Tempels kann schon Wunder wirken. Wer nur zu Hause sitzt und über Probleme grübelt, kann sehr schnell an Bluthochdruck und auch Impotenz leiden.

Solltest du nach der Umstellung deiner Lebensgewohnheiten immer noch an Impotenz leiden, kannst du auch ein natürliches Potenzmittel selber machen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.